An die BürgerStiftung Hamburg spenden:

Mittagsschnack #11

Diskriminierung in Patenschaftsprojekten? Warum wir über Alltagsrassismus reden müssen
Mit Sanga Lenz und Evgi Sadegie

Wann: Di, 22.03.2022, 12.30-13.15 Uhr
Wo: Digital via Zoom

Im Rahmen unseres Formats „Mittagsschnack mit…“ interviewen wir Kenner:innen ihres Fachs und aus der Praxis zu aktuellen Themen rund um Patenschaften und Mentees und Mentor:innen und geben den Zuschauenden die Chance, ihre eigenen Fragen zu stellen.

Unser aktuelles Thema

Bei Patenschaften handelt es sich um hochkomplexe Beziehungen, die Mentees wie Mentor:innen herausfordern. Oft kommen hier Menschen zusammen, die unterschiedliche Lebens- und Herkunftsgeschichten haben, z.B. weil sie sich in unterschiedlichen Lebenssituationen befinden, unterschiedliche Beziehungen leben oder unterschiedliche Diskriminierungserfahrungen gemacht haben. Und obwohl es oft schon eine hohe Sensibilität für Diskriminierungsmuster gibt, z.B. hinsichtlich Rassismus und Hetereosexismus, sind auch Mentor:innen und Mentees nicht davor gefeit, diese zu reproduzieren. Wie also wirkt sich Alltagsrassismus auf Patenschaften aus? Wie kann verhindert werden, dass ich meine:n Mentee oder meine Mentor:in durch fehlendes Wissen verletze, und warum ist es wichtig, dass wir auch im Zusammenhang mit ehrenamtlichem Engagement darüber sprechen? Mit diesen Fragen haben wir uns in diesem Mittagsschnack befasst, um bei diesen wichtigen Reflektionsprozessen zu unterstützen.

Die Expertinnen

Sanga Lenz leitet das Projekt „Haltung zeigen – Vielfalt stärken“ im Rahmen des Bundesprogramms Menschen stärken Menschen, welches sich vorgenommen hat, Patenschaftsprojekte dabei zu unterstützen diskriminierungssensibel zu arbeiten. Evgi Sadegie leitet das „Mentoringprojekt Yoldaş*“ der BürgerStiftung Hamburg, das Kindern aus türkischsprachigen Familien Weggefährt:innen an die Seite stellt, um ihnen einen Blick auf andere Lebenssituationen zu ermöglichen.

Zusatz

Der Mittagsschnack wurde organisiert durch die BürgerStiftung Hamburg in Kooperation mit dem Mentor.Ring Hamburg im Rahmen des Projekts „Landungsbrücken – Patenschaften in Hamburg stärken“. Das Projekt ist gefördert durch das Bundesprogramm „Menschen stärken Menschen“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie ein Bündnis Hamburger Stiftungen.