An die BürgerStiftung Hamburg spenden:
11.05.2022

10 Grundschulen gesucht

Unser neues Lernen durch Engagement-Programm

Lernen durch Engagement an Grundschulen, so der pragmatische Name unseres neuen Programms, das wir zusammen mit dem Hamburger Landesinstitut für Lehrerbildung (LI) und der Stiftung Lernen durch Engagement ab dem Schuljahr 2022/23 starten. Drei Jahre lang begleiten wir Grundschulen, bilden Grundschullehrkräfte fort, beraten bei der Unterrichtsgestaltung und erarbeiten mit den Schulen wie diese demokratiepädagogische Methode in ihre Schulstruktur eingebettet werden kann.

Seit 14 Jahren berät und begleitet [‚You:sful] nun schon Schulen im Lernen durch Engagement. Für Grundschulen hatten wir allerdings oft nicht die richtigen Fortbildungen und Unterrichtsmaterialien zu bieten. Das soll sich nun ändern, mit einem eigenen Fortbildungsprogramm für Grundschulpädagog:innen, unserer neue [‚You:sful] Grundschultoolbox und mit ganz viel Rückenwind durch unsere Partner der Stiftung Lernen durch Engagement in Berlin und dem Hamburger LI.

Ziel des Programms ist es, Lernen durch Engagement nachhaltig an den Grundschulen zu verankern. Dazu loten wir gemeinsam mit den Schulen aus, wie LdE zu ihrer Schülerschaft und ihrem Schulprogramm passt; wir machen jedes Schuljahr 2 Kolleg:innen mit den Grundlagen des LdE vertraut, begleiten sie mit Workshops und Fachaustauschen und stehen als fachliche Ansprechpartner:innen jederzeit für Fragen zur Verfügung. Und damit die Umsetzung guter Ideen der Kinder nicht am Geld scheitern, stehen pro Schuljahr und engagierter Klasse bis zu 400 Euro Projektmittel bereit.

Warum Lernen durch Engagement Schüler:innen und Schule stärkt?

  • Kinder tanken im Lernen durch Engagement Selbstbewusstsein und Zuversicht, wenn sie früh erfahren, dass ihre Stimme gehört wird und sie etwas beitragen können, um die Welt ein bisschen besser zu machen.
  • Lernen fällt leichter, wenn es reale Anlässe gibt, die Umgebung zu erforschen, wenn gemeinsam Probleme entdeckt und passende Engagement-Ideen erarbeitet werden können und z.B. ein erster selbstgeschriebener Brief eine echte Reaktion auslöst.
  • Lehrkräfte profitieren von einem Zugewinn an Methoden und Tools, die ihre Klasse in Austausch und Diskussion und nicht zuletzt auch ins gemeinsames Handeln bringen. Oft entdecken sie ganz neue Seiten an ihren Schülerinnen und Schülern.
  • Schulen geben Engagement, Partizipation und damit auch den Kinderrechten mehr Raum – das schafft viel Vertrauen bei den Kindern und vertieft oft genug auch die Verbindungen in den Stadtteil
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Am besten aber können die Kinder aus der Grundschule Arnkielstraße erklären, warum Lernen durch Engagement gut ist, welche Hürden es gelegentlich zu nehmen gibt und weshalb Kinder schon früh mitbestimmen und mitgestalten sollten.

Interesse geweckt?

Wir suchen Grundschulen

  • mit dem Sozialindex 1-4
  • die mit 2 bis 6 Kolleg:innen, bei den Fortbildungen und Vernetzungen dabei sein können (jährlicher Zeitaufwand ca. 15 Std.)
  • offen für eine wissenschaftliche Begleitung sind

Wir informieren Sie gerne persönlich und unverbindlich darüber, wie Ihre Schule am neuen kostenlosen Grundschulprogramm teilhaben kann. Oder Sie besuchen einfach unser Zoom-Infotreffen am 31. Mai 2022 von 16.00 bis 16.45 Uhr.

[′You:sful] Lernen durch Engagement