An die BürgerStiftung Hamburg spenden:

conecco gUG

Step by Step

Tanzprojekte mit Hamburger Schulen

"Rhythm is it" in Hamburg

Tanzen fördert Gemeinschaft und stärkt soziale Kompetenzen wie Teamgeist und Kommunikationsfähigkeit. »Step by Step« bringt seit 2006 ganze Schulklassen zum Tanzen! Schüler:innen der Klasse 5 bis 7 erhalten während eines ganzen Schuljahres Tanzunterricht von professionellen Choreograf:innen. Das eröffnet Handlungsräume, in denen Selbstwirksamkeit, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Autonomie entstehen können und zur Persönlichkeitsentwicklung beitragen. Doch »Step by Step« möchte Kindern aus Stadtteilen mit Entwicklungspotenzial nicht nur den Zugang zu Kunst und Kultur öffnen, sondern auch unentdeckte Stärken und Talente ans Licht bringen. Mit innovativen Bildungskonzepten bietet das Projekt zudem Anstöße zu einer nachhaltigen kulturellen Schulentwicklung.

 

Die Kooperation

Die conecco gUG setzt gemeinsam mit uns »Step by Step« um. Das Projektmanagementteam, bestehend aus Judith Jaeger und Karin Sondermann, vereint die beiden zentralen Kompetenzen dafür: fundierte Kenntnisse im Projektmanagement und profunde Kenntnis der Tanzszene. Sie steuern ein aktuell sechsköpfiges Team von Choreograph:innen, die in Tandems die praktische Arbeit in den Schulklassen machen. Viele sind bereits seit Jahren dabei. Dadurch haben sie das nötige Handwerkszeug: die entscheidende Mischung aus Exzellenz im zeitgenössischen Tanz und ein solides pädagogisches Verständnis. Sie sind unsere Mutmacher:innen, und befördern immer wieder erstaunliche und für die begleitenden Lehrkräfte mitunter unerwartete Leistungen bei den jungen Tänzer:innen.

Gemeinsam mit der conecco gUG entscheiden wir in einem Lenkungskreis, welche Schulen neu ins Projekt aufgenommen werden. Ein »Step by Step«-Zyklus dauert 2-3 Jahre. Jedes Jahr gibt es freie Plätze, auf die sich interessierte Schulen bewerben können. Bei der Auswahl der Schulen achten wir darauf, dass die kulturelle Bildung im Schulprofil eine wichtige Rolle spielt. Nur dann sind die notwendigen Rahmenbedingungen gegeben, damit »Step by Step« seine volle Wirkung für die Schüler:innen entfalten kann. Interessierte Schulleitungen bzw. Klassenlehrer:innen können sich auf der Webseite von »Step by Step« um die Teilnahme bewerben.

stepbystep-hh.de

Stimmen aus dem Projekt

Er ist der Kleinste aus der Klasse, aber wurde beim Tanzen richtig groß und tauchte in eine andere Welt ein. Auch andere Schüler:innen haben ihn beobachtet bei der Sturmimpro und waren sehr, sehr begeistert und beeindruckt, was er da alles macht.

Philipp Wiesner, 2016 Choreograf für Max-Schmeling-Stadtteilschule

Als wir zusammen getanzt haben, haben wir einfach alle zusammengehalten und sind mehr zusammengewachsen. Es war echt eine tolle Zeit.

Schülerin einer 6. Klasse

Die verschiedenen Präsentationsqualitäten lassen die Schüler:innen unterschiedliche Handlungsformen der Imitation, der Improvisation und der Komposition erfahren und erleichtern das Verständnis von Kunst und Kultur als eine Möglichkeit der persönlichen Aneignung von Welt.

Judith Jaeger, Projektleitung »Step by Step«

Von John Neumeier zu »Step by Step«

Die Geschichte von »Step by Step« beginnt mit einem Film. „Rhythm is it!“ kam 2004 in die Kinos und räumte viele Preise ab. Der Dokumentarfilm zeigt das außerordentliche Potenzial von Tanzprojekten für junge Menschen. Die Berliner Philharmoniker und ihr Chefdirigent Sir Simon Rattle brachten mit 250 Berliner Kindern und Jugendlichen aus 25 Nationen das Ballett von Igor Strawinsky „Le sacre du printemps“ auf die Bühne. Ein rauschender Erfolg. Johanna von Hammerstein, Gründungsstifterin und damals ehrenamtliche Geschäftsführerin der Stiftung, fand: Das brauchen wir auch in Hamburg. Ihr gelang es, John Neumeier und das Hamburg Ballett für eine Kooperation zu gewinnen.

Gemeinsam starteten wir „Focus on YOUth“. Der Höhepunkt: Drei Klassen einer Stadtteilschule aus Neuallermöhe standen gemeinsam mit den jungen Nachwuchs-Eleven von John Neumeier auf der Bühne der Hamburgischen Staatsoper und tanzten „Romeo und Julia“. Danach fanden wir alle: Sowas braucht es nicht nur einmal, sondern immer und immer wieder. Mit »Step by Step« gingen wir  in die Verstetigung dieses besonderen Projekts.

 

 

Fragen? Sprechen Sie uns gern an

Wollen Sie sich mit Ihrer Schule bei »Step by Step« bewerben? Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Projekt? Dann wenden Sie sich gern an:

Judith Jaeger

Projektleitung »Step by Step« (conecco gUG)

Projektinfos

Step by Step

Tanzprojekte in Hamburger Schulen
Projektträger
conecco gUG – Kultur, Entwicklung, Management
Themen
Bewegung, Kulturelle Bildung
Gefördert im Themenfonds
Starke Persönlichkeiten
Gefördert seit
2006
Teilnehmende
300
Überall in Hamburg
verfügbar