An die BürgerStiftung Hamburg spenden:
11.03.2022

Bündnis Ukrainehilfe Hamburg gegründet

BürgerStiftung Hamburg koordiniert Bündnis aus Unternehmen, Stiftungen und Initiativen

Hamburger Unternehmen, Stiftungen und Initiativen haben sich zu einem neuen Bündnis zusammengeschlossen, um ukrainischen Schutzsuchenden in Hamburg schnell und unbürokratisch zu helfen. Im ersten Schritt sollen 500.000 Euro zur Verfügung gestellt werden, um die dringendsten Aufgaben anzugehen. Mehr als die Hälfte davon ist bereits zusammengekommen, weitere Spenden werden benötigt. Koordiniert wird das Bündnis von der BürgerStiftung Hamburg.

Zurzeit kommen jeden Tag rund 1.000 ukrainische Schutzsuchende in Hamburg an. Sie treffen dabei auf viel Hilfsbereitschaft und werden oftmals unmittelbar von ehrenamtlichen Helfer:innen in Empfang genommen. Die Zivilgesellschaft in Hamburg steht dabei vor mindestens zwei großen Herausforderungen: Erstens gilt es, die vielen Vereine und privaten Initiativen so zu stärken, dass sie die anfallenden Aufgaben bewältigen können und zweitens, die Angebote so zu vernetzen, dass die Hilfe gut ineinandergreift. Das neue Bündnis wird hier mit Geld und mit Wissen unterstützen.  

Anders als 2015/2016 kommen jetzt hauptsächlich Kinder, Mütter und ältere Menschen nach Hamburg und suchen hier Schutz. Als Stadtgesellschaft stehen wir vor einer riesigen Aufgabe, die wir nur gemeinsam bewältigen können. Das Bündnis ‚Ukrainehilfe Hamburg‘ stellt sich hinter all die zivilgesellschaftlichen Akteure, die bereits Erfahrungen in der Arbeit mit Geflüchteten und Schutzbedürftigen haben und mit unserer Unterstützung jetzt sofort Großes leisten können. Unser Bündnis hat gut die Hälfte der benötigten 500.000 Euro schon bereitgestellt und wir werben laufend weitere Spenden ein.

Rüdiger Ratsch-Heitmann, Geschäftsführer der BürgerStiftung Hamburg.

Gemeinschaftfonds ins Leben gerufen

Dafür hat das Bündnis einen Gemeinschaftsfonds ins Leben gerufen, gespendet wird auf ein Konto der BürgerStiftung Hamburg. Aus der langjährigen Arbeit mit Geflüchteten und mit migrantischen Communities kennt die BürgerStiftung Hamburg bereits viele Organisationen, die jetzt aktiv sind und die bei großen Spendenaufrufen oft nicht bedacht werden. Die BürgerStiftung Hamburg kümmert sich daher auch um die Mittelvergabe und die Qualitätssicherung bei den geförderten Projekten. Zudem organisiert die BürgerStiftung Hamburg regelmäßige Vernetzungstreffen der zivilgesellschaftlichen Organisationen, zum Beispiel zu den Themen „Wohnen und Patenschaften“ sowie „Kinderbetreuung und Elternsupport“. 

Der Gemeinschaftsfonds der Ukrainehilfe Hamburg fördert insbesondere Organisationen des freiwilligen Engagements, die sich direkt an ukrainische Schutzsuchende richten oder sie in ihre Angebote integrieren. Die Projekte erleichtern das Ankommen in praktischen Fragen oder unterstützen die Schutzsuchenden emotional. Es entsteht ein tragfähiges Netzwerk aus Organisationen und Projekten, die vom ersten Ankommen bis zur mittelfristigen Lebensplanung unterstützen mit dem, was gebraucht wird − von Einkaufsgutscheinen für Lebensmittel und Hygieneprodukte für diejenigen, die bei Privatpersonen untergekommen sind, bis hin zu Krisentelefonen für die psychische Erstversorgung Traumatisierter und Einrichtungen, die die Kinder und Jugendlichen in ihre Freizeitangebote integrieren können. Weitere Aufgaben sind die Sicherstellung von geschütztem Wohnraum, Ansätze, die zu einem guten Miteinander beitragen und sich gegen Diskriminierung richten oder Rechtsberatung z.B. für die erste Ankommensphase.  

Bereits beteiligte Unternehmen und Stiftungen

Rudolf Augstein Stiftung, Böge-Stiftung, BürgerStiftung Hamburg, Claussen-Simon-Stiftung, Kurt & Maria Dohle Stiftung, Ehlerding Stiftung, Gabriele Fink Stiftung, Radio Hamburg – Hörer helfen Kindern e.V., Joachim Herz Stiftung, Körber Stiftung, Otto Krahn Group, Hanns R. Neumann Stiftung, NORDMETALL-Stiftung, Dorit & Alexander Otto Stiftung, Klaus und Lore Rating Stiftung, HERMANN REEMTSMA STIFTUNG, Hamburg Rotary Stiftung,  Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., Umweltstiftung Michael Otto, Hans Weisser Stiftung, ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.

Es wird weitere Unterstützung benötigt

Stiftungen, Unternehmen und private Förderer, die sich finanziell im Bündnis engagieren möchten, sind herzlich willkommen! Spendenkonto des Bündnisses “Ukrainehilfe Hamburg”:

BürgerStiftung Hamburg
IBAN: DE04 2005 0550 1011 2202 07 | BIC: HASPDEHHXXX
Stichwort: „Ukraine-Spenden“

 

Ansprechpartner für neue Beteiligungen
Rüdiger Ratsch-Heitmann
BürgerStiftung Hamburg

 

Ansprechpartnerin für Presse- und Medienanfragen
Neele Wulff
BürgerStiftung Hamburg