An die BürgerStiftung Hamburg spenden:

Bericht 2022

Bewegte Zeiten fordern uns.

Wir machen Mut.

So viel ist möglich, wenn wir zusammenstehen. Das haben Sie im vergangenen Jahr wieder bewiesen.

353 Hamburger:innen engagierten sich ehrenamtlich bei uns und so viele Spendengelder wie 2022 haben wir noch nie erhalten. Und dafür danken wir Ihnen von ganzem Herzen! Vor allem unsere „Ukrainehilfe Hamburg“ hat überwältigende Hilfsbereitschaft erfahren.
Mit Stolz und Sorge erfüllt uns seit einiger Zeit schon unser Themenbereich „Gutes Aufwachsen“. Stolz, weil wir hier mehr denn je bewegen. Sorge, weil die finanziellen Ressourcen knapper werden. 42.600 Kinder haben im vergangenen Jahr unsere Projekte besucht. So wie Daliya, von der Sie in unserem Jahresbericht lesen können. Kinderarmut ist eine stille Dauerkrise, auch in unserer Stadt. Wir sind an der Seite von Hamburgs Kindern. Seien Sie weiter an unserer Seite. Lesen Sie in unserem Jahresbricht, was wir 2022 erreicht haben und was uns bewegt.

Ihre
Ihre Dr. Dagmar Entholt-Laudien

Vorstandsvorsitzende

Dr. Dagmar Entholt-Laudien | Vorstandsvorsitzende

59.647

Menschen erreichen wir mit unserer Projektarbeit, 42.600 davon sind Kinder

4,9 Mio.

Euro setzen wir 2022 zur Erfüllung unseres Stiftungszweckes ein

353

Hamburger:innen engagieren sich bei uns ehrenamtlich

Gutes Aufwachsen

Mit dem Themenfonds „Starke Persönlichkeiten“ eröffnen wir Kindern und Jugendlichen Räume zum Experimentieren. Mit Gleichaltrigen sammeln sie Erfahrungen und erleben das Gefühl dazuzugehören. Der Fonds schafft den Rahmen für diese Entfaltung: Die geförderten Projekte ermöglichen Begegnung und Bewegung, machen Kultur erfahrbar und stärken für den Alltag. Und sie vermitteln Wissen zum Beispiel über gute Ernährung wie in der Kochgruppe Gesund & Munter in Neugraben-Fischbek.

„Für die jungen Menschen hat sich die ganze Welt von heute auf morgen auf den Kopf gestellt.“

Rostyslav Sukennyk | Vorstandsvorsitzender der Vereinigung der Ukrainer Norddeutschlands e.V.

Menschen verbinden

Die Ukrainehilfe Hamburg hat das Ziel, den Schutzsuchenden das Ankommen in der Stadt so leicht wie möglich zu machen. Das Bündnis von Stiftungen, Firmen und privaten Spender:innen fördert Akteure finanziell, die Schutzsuchende direkt unterstützen. Und als Bindeglied zwischen Zivilgesellschaft und Behörden ist es ein zentraler Knotenpunkt der Vernetzung. Weil es allen nützt, zu wissen, was gerade dringend gebraucht wird und welche Lösungsansätze schnell und praktikabel sind.

Sommer? Schule!

Die Ukrainische Samstagsschule ist eigentlich für Kinder aus Hamburg da, die familiäre Wurzeln in der Ukraine haben. Etwa 70 Schüler:innen besuchen sie normalerweise, doch seit dem Krieg kommen 300 Kinder zusätzlich – und die finden dort auch ein Stück Heimat. In den Sommerferien 2022 wird mit Hilfe der BürgerStiftung Hamburg eine Alstervilla zur Ukrainischen Sommerschule umfunktioniert.

1.302

Personen werden von uns über den Themenfonds Migrantisches Engagement gefördert

33,5 %

der Projektteilnehmenden sind zwischen
6 und 12 Jahren alt

1.932

Tandems werden von uns gestärkt über den
Themenfonds Landungsbrücken

Engagement fördern

In unserem Engagement Dock beraten wir seit Frühjahr 2022 ehrenamtliche Initiativen und Vereine von der Projektidee bis zur Finanzierung und Umsetzung. Wir helfen etwa beim Schreiben von Förderanträgen oder vermitteln Kontakte. Bereits im ersten Jahr konnten wir rund 200 Organisationen im Engagement Dock zur Seite stehen. Eine dieser Initiativen ist care4family. Der Verein berät die afrikanische Community in Wandsbek bei allen Fragen, die den Menschen auf der Seele brennen.

Das ist alles ziemlich gut gelaufen.

Lydia Kosfeld Owusu und Stephan Kosfeld vom Verein care4family

Lydia Kosfeld Owusu (r.) und Stephan Kosfeld (l.) vom Verein care4family zusammen Jana Hüttmann (m.) vom Engagement Dock

Nachhaltige Stadt

Mit dem Themenfonds NATUR erleben – verstehen – schützen machen wir neugierig auf die Natur und zeigen schon den Kleinsten, wie wichtig eine intakte Umwelt ist. Indem wir Jugendliche unterstützen, die neue Wege gehen und konkret handeln wollen. Menschen, die sich für eine nachhaltige Entwicklung engagieren möchten, können auf uns zählen.

Weniger Asphalt und mehr Raum für Natur und Mensch in der Stadt!

Asphaltsprenger-Festival

Utopien entwickeln, eine bessere Zukunft denken, Veränderung fördern: Auf dem jährlich stattfindenden Asphaltsprenger-Festival stellen sich Umwelt- und Naturschutzorganisationen vor. Mit dabei: der Jugendumwelttreff Eimsbüttel.

Unsere Projekte sind in ganz Hamburg aktiv

Vor allem in Stadtteilen mit einer hohen Anzahl an Unterkünften für Schutzsuchende wie Altona, Billstedt, Harburg und Wilhelmsburg haben 2022 besonders viele Menschen die Angebote unserer Förderprojekte in Anspruch genommen.

497 geförderte Projekte

Wir gehen mit vielen unserer Projekte eine langfristige Partnerschaft ein und fördern sie über viele Jahre. Das gibt ihnen Sicherheit und Zeit, sich auf die Projektarbeit zu konzentrieren. In 34 % der Fälle fördern wir zwei oder mehr Projekte pro Träger. Parallel ermöglichen wir Aktivitäten wie Workshops, Veranstaltungen und Ausflüge durch eine einmalige Förderung.

3.467

Menschen beteiligen sich in unseren Umwelt-Projekten

Bilanz 2022

Ein Jahr der Superlative und Herausforderungen für die BürgerStiftung Hamburg: Wir haben schnell auf Krisen reagiert, konnten so viele Projekte fördern wie nie zuvor, und es wurden mehr Mittel eingeworben denn je. Durch einen guten Finanzierungsmix konnten wir in schwierigen Zeiten starke Signale senden. Damit das auch weiterhin gelingt, brauchen wir Ihre Unterstützung.

 

4,9 Millionen Euro für Stiftungszwecke

2022 haben wir 4,9 Mio. Euro zur Erfüllung unserer Stiftungszwecke eingesetzt – so viel wie noch nie und 44 % mehr als im Vorjahr. Sicherlich ein Ausnahmejahr im Zeichen des Kriegs in der Ukraine und mit Tausenden Schutzsuchenden in Hamburg, aber auch der Beginn zahlreicher neuer Projektaktivitäten.

 

Zusammensetzung der Aufwendungen

 

Unsere allgemeinen Verwaltungskosten sind von 446.000 Euro im Vorjahr auf 517.000 Euro mitgewachsen. Grund für die Steigerung sind gestiegene Personalkosten und die personelle Verstärkung der Verwaltung sowie der Wechsel des Buchhaltungssystems, den das stetige Wachstum erforderte. Der Verwaltungsanteil an den gesamten Aufwendungen liegt bei fortschreitender Inanspruchnahme von professionellen Dienstleistungen und hauptamtlicher Arbeit jedoch weiterhin auf einem niedrigen Niveau und ist sogar von 10,3 % auf 9 % gesunken.

 

Entwicklung der Einnahmen 1999 bis 2022

 

Neben Einnahmen aus unserem Vermögen (Kapitalerträge und Mieten) erhalten wir finanzielle Zuwendungen von anderen. Diese Zuwendungen bestehen maßgeblich aus Spenden von Hamburger Bürger:innen, Unternehmen sowie aus Fördermitteln anderer Institutionen und von der öffentlichen Hand. 2022 haben wir 1,3 Mio. Euro (Vorjahr: 748.000 Euro) an Spenden erhalten. Das Spendenvolumen ist somit deutlich gestiegen. Die Spenden an die von uns verwalteten Treuhandstiftungen betrugen 279.000 Euro (Vorjahr: 294.000 Euro). Die eingenommenen Fördermittel konnten wir auf 2,5 Mio. Euro steigern (Vorjahr: 1,6 Mio. Euro), insbesondere durch die große Unterstützung anderer Stiftungen für unsere Gemeinschaftsfonds „Hamburger Spielräume“ sowie „Ukrainehilfe Hamburg“. Parallel haben wir neue Kooperationsprojekte aufgebaut und dafür zusätzliche öffentliche Gelder eingeworben.

 

Zusammensetzung der Erträge

Die Nettoerträge aus der Vermögensverwaltung lagen bei 1,1 Mio. Euro (Vorjahr: 1,2 Mio. Euro). Das ordentliche Ergebnis aus den Wertpapieren des Anlagevermögens geriet 2022 durch niedrigere Zinsen unter Druck, lag aber durch die deutlich gesunkenen Kosten für die Depotverwaltung dennoch über dem Vorjahresergebnis. Das Ergebnis aus dem Immobilienvermögen hingegen fiel aufgrund gestiegener Instandhaltungskosten 175.000 Euro niedriger als im Vorjahr aus und trägt so zu dem insgesamt 13 % niedrigeren Ergebnis aus der Vermögensverwaltung bei. Die Zusammensetzung der Erträge zeigt eine Eigenart von Bürgerstiftungen: Neben den klassischen Einkünften aus dem Vermögen tragen Spenden, Kooperationen und Förderungen maßgeblich – im vergangenen Jahr sogar überwiegend – zur Leistungsfähigkeit bei. Oder anders formuliert: Zu jedem gespendeten Euro kamen im letzten Jahr drei weitere zur Zweckverwirklichung hinzu!

 

Entwicklung des Stiftungskapitals 2006 bis 2022

Im vergangenen Geschäftsjahr ist unser Stiftungskapital auf 54,4 Mio. Euro (Vorjahr: 54 Mio. Euro) weiter moderat angewachsen. Hinzu kommt der Vermögensstock der Treuhandstiftungen von insgesamt 12,3 Mio. Euro.

 

Zusammensetzung des Gesamtvermögens

 

 

Neugierig geworden?

Laden Sie den ganzen Bericht 2022 als pdf herunter.

 

Sie möchten mehr über uns und unsere Arbeit erfahren?

Dann kommen Sie am Do., 28.09.2023 zu unseren Open House.

Sie möchten den Jahresbericht per Post erhalten? Schreiben Sie uns.









    Anzahl der Berichte:

    *Pflichtfelder